Transatlantic Foreign Policy Discourse

Das Projekt Transatlantic Foreign Policy Discourse (TFPD) ermöglichte der Stiftung Wissenschaft und Politik, Entscheidungsträger/innen und Meinungsführer/innen aus den Vereinigten Staaten und Europa in einem offenen Austausch von Ideen zu einer Vielzahl internationaler Herausforderungen zusammenzubringen und das Bewusstsein für multilaterale Lösungen zu schärfen. Zwischen 2002 und 2008 wurden die Aktivitäten im Rahmen des Projekts durch das Key Institutions Program des German Marshall Fund of the United States finanziert. Im Rahmen des übergeordneten Themas »Unterschiedliche Sichtweisen zur Weltordnung?« waren eine Reihe von Arbeitsgruppen tätig.

Die Website des TFPD-Projekts finden Sie unter http://www.tfpd.org/.

Arbeitsgruppen 2002-2008:

  • Post-Konflikt Management
  • Die Rolle von Islamisten
  • Wirtschaftliche Rolle des Staates
  • Transatlantische Sicherheit
  • Chinas Aufstieg
  • Russland, die USA und die EU
  • Militärische Transformation
  • Iran
  • Balkanpolitik
  • EU-Erweiterung
  • Fragile Staaten
  • Militärische Kooperabilität
  • Naher und Mittlerer Osten

SWP-Aktuell


Pgbreak Test

Pgbreak


Nicole Birtsch
Afghanistans Regierung will den Konflikt mit den Taliban politisch lösen

Das Friedensabkommen mit Hizb-e-Islami ist ein erster Schritt auf dem weiten Weg zum Frieden


SWP-Studien

Alexander Libman
Russische Regionen

Sichere Basis oder Quelle der Instabilität für den Kreml?


Uwe Halbach
Religion und Nation, Kirche und Staat im Südkaukasus